THOMAS MÜLLER
LOADING
...
Sponsoren
29.06.2018

Historisches WM-Aus in der Vorrunde: Deutschland hat sein letztes Gruppenspiel gegen Südkorea 0:2 (0:0) verloren und muss erstmals in der WM-Geschichte nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Gegen die zum Siegen verdammte Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw erzielten Young-Gwon Kim (90+4.) und Heung-Min Son (90+6.) in der Nachspielzeit die Tore für die Südkoreaner.

Der "Fluch des Weltmeisters" hatte zuletzt 2002, 2010 und 2014 schon die jeweiligen Titelverteidiger Frankreich, Italien und Spanien nach den ersten drei Spielen ereilt. Als Gruppensieger zog Schweden neben Mexiko ins Achtelfinale ein.

„Es herrscht eine riesige Enttäuschung, Totenstille. Für uns ist das eine riesige Enttäuschung. Der Mannschaft hat die Leichtigkeit gefehlt. Die Sicherheit war nicht vorhanden. Wir sind zu Recht aus dem Turnier ausgeschieden. Wir haben viele Tormöglichkeiten gehabt, aber wir konnten das Tor nicht erzwingen“ , so Joachim Löw.

Thomas Müller war nach dem Spiel sichtlich niedergeschlagen: „Das Ausscheiden nach der Vorrunde ist peinlich. Wir sind von uns selbst am meisten enttäuscht. Leider konnten wir bei dieser WM nie unser volles Leistungsvermögen abrufen.“

Zur Newsübersicht

Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Google Analytics.
Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf.

OK

Top